Firmung

Wir feiern das Fest der Firmung am Pfingstmontag, den 05. Juni 2017, um 09:30 Uhr.

 

"... sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist."

 

Die Firmung ist "Vollendung" der Taufe. "Durch das Sakrament der Firmung werden die Getauften vollkommener mit der Kirche verbunden, sie werden reich ausgestattet durch eine besondere Kraft des Heiligen Geistes, und sie werden strenger verpflichtet, den Glauben als wahre Zeugen Christie in Wort und Tat zu verbreiten und zu verteidigen."

 

 

Was bedeutet der Empfang des Firmsakramentes für unsere Jugendlichen?

 

Firmung, wie sie heute bei uns gespendet wird, bedeutet zweierlei:

 

1. Firmung ist Aufnahmefeier in die Kirche

 

Die Jugendlichen, die gefirmt werden, gehören durch die Taufe zwar schon zur Kirche, aber nun sollen sie als selbstdenkende und selbstentscheidende Menschen in die Kirche aufgenommen und eingegliedert werden. Firmung ist das Sakrament der "mündigen" Christen. Mündig heißt: etwas zu sagen haben, etwas wissen, entscheiden können, Verantwortung übernehmen können.

 

2. Firmung heißt "Stärkung"

 

Die Entscheidung der jungen Menschen für die Kirche wird im Sakrament der Firmung von der Kirche ernst genommen, angenommen und bestätigt. Durch die Entscheidung für Christus und seine Gemeinde bekommt unser Leben seinen Sinn. Wir wissen, wo wir hingehören. Durch die Wiederholung des Taufversprechens wird die Entscheidung für Christus und seine Kirche bekundet.

 

Die Kirche kann einem Menschen allerdings nur Halt und Inhalt des Lebens werden, wenn er bewusst und aktiv in der Kirche lebt. Jeder Gefirmte nimmt an der Verantwortung der Kirche teil. Er ist mitverantwortlich für seine Gemeinde; er ist verantwortlich für die Glaubwürdigkeit und den guten Ruf der Kirche.

Bücherei auf Facebook