"Projekt für die Zukunft"

Betreutes Wohnen

Fotomontage aap.architekten
Fotomontage aap.architekten

Wie ist der Stand beim Projekt „Betreutes Wohnen“? Eine Frage, die immer wieder an uns gestellt wird und auf die wir antworten können: „Das Projekt ist am Ende der Planungsphase und steht knapp vor der Konkretisierung!“

 

Bisher wurden folgende Schritte durchgeführt: Zustimmung der Diözese, dass ein Teil des Pfarrgartens, mittels Baurechtsvertrag, an die Wohnbaugenossenschaft „Heimat Österreich“ abgetreten wird. Umwidmung der Fläche von Agrarbauland in Wohnbauland durch die Marktgemeinde Pillichsdorf. Vermessungsarbeiten im Pfarrgarten.

 

Ein Architekturbüro erstellte einen Planungsentwurf, der mit der Pfarre und der Gemeinde besprochen wurde. Der Entwurf ging an den Gestaltungsbeirat der Genossenschaft „Heimat Österreich“. Der Aufsichtsrat der Genossenschaft genehmigte das Projekt. Beim Land NÖ Förderung wurde um Förderung des Projektes eingereicht.

 

Hier ist der momentane IST-Stand: Die Sitzung des Landes wird im Juni 2019 sein und sollte keine Verzögerungen bringen. Die Konkretisierung steht also knapp bevor, wobei mit der Bauphase im Frühjahr 2020 begonnen wird. Wenn es soweit ist, wird die „Heimat Österreich“ jene Personen kontaktieren, die in der Startphase ihr Interesse bekundet haben, ob sie das Angebot nutzen wollen. Personen, die Interesse an diesem Projekt haben, können in der neuen Pfarrkanzlei (ab Juli), die Planzeichnungen des „Betreuten Wohnen in Pillichsdorf“ besichtigen.

 

Pfarrer Thomas Brunner

Hannes Faber

für den Pfarrgemeinderat

 

Bücherei auf Facebook